The Art of Poetry


  Startseite
  Archiv
  Kontakt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Draw with Me - Musik: Ai Otsuka - Cherish
   Ai Otsuka - Planetarium
   Within Temptation- Memories
   Life - Manga
   Dark Wallpapers
   Subway to Sally - Angelus

http://myblog.de/poemsofblood

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Bleeding beside you

You sitting beside me, near to my body,
the outside seems good but the inside is bloody,
deep scars dress my white skin,
my body seemed to be never thin,
your consousion create my space,
in which we live and call our place,
past moments go through the surface,
the face of the morning which broke today,
the wind blows our sorrow away,
away, behind the green and lonly trees,
near our border sleeps the peace,
the leaves fly from the one end to the other,
the wind seems them to bother,
but your moves next to me in the silents,
your words against my violence,
my violence against myself,
the confusion seems to be my shelf,
it makes me feel like someone else.
Away your confidence lives me, lonly,
my body feels a bit sleepy, my honey,
the bleeding thing inside my space,
i hope it gives you grace,
but you never mention that,
nearly I want to fly like a bat,
maybe you never saw it on myself,
but it was here, like something else,
so sleep, my dear, I waiting here,
in forgotten of perfection and fear.
Bleeding beside you.
And Happyness, too.

7.5.11 21:50


Violett's Binomie

Wozu werden, wenn man ist,
wenn der Spiegel Lügen bricht,
und die Rose Dornen sticht,
wozu sein, wenn man war,
ist dem einen gar nicht klar,
war der andere immer da.

Vergangen war, was einmal ist,
noch ist jemand da, der dich bricht,
dir dein kleines Herz in Flammen sticht,
und ihm nach hinein sagt:
Vergiss mich nicht!

Vögel kreisen und verbleichen,
in deinem Land der Anderngleichen,
auf den Feldern liegen tausend Leichen,
lasst uns neu die Wände streichen.

Wo war das was einmal war,
in jeder Weise, ganz und gar,
alles verschlungen, voll und klar,
in dem Teiche, sonderbar.

Hast du gesucht, was du gefunden,
alles erreicht, was du erfunden,
wirst du kommen, wenn ich gehe,
oder bleibst, wenn ich stehe.

Eine kleine Beifügung zu einem kleinen Textausschnitt..

27.2.11 20:12


Bulimie Phantasie

Die Augen an die Decke gewandt,
der gestrige Tag aus der Seele verbannt,
ein neuer Morgen schreit zum Beginn,
suchend streifen die Augen nach Sinn.

Dürre Arme greifen ins Leere,
der Körper verhagelt mit tausend Gewähre,
gebrechliche Beine den Boden berühren,
die Schwächen die Lungen verschüren.

Kreisende Blicke durch dunklen Raum,
in einem Bett gefühlt mit Schaum,
reißen Teile sich vom Bette,
hinunter zu dem Stufengebrette.

So weit gelaufen, so kurz gedacht,
bis du eines Tages aufgewacht,
halb tot und halb lebendig,
standest du dar, leblos gebändigt.

Knöchrige Hände die Suppe pürieren,
zerstörerische Gedanken im Kopfe spazieren,
lasst der Körper sich verreisen,
lässt los die bereits verdauten Speisen.

Die Rippen dein Antlitz dir nicht nehmen,
nur zeigen dein eigen Benehmen,
dem Körper gegenüber, den du trägst,
der dir gefällt, in dem du lebst.

Lässt Tränen leise fließen,
wenn keine Gewichte dich verließen,
der Spiegel ein falsches Bild dir zeigt,
und du erneut dem Essen entgleist.

So weit gelaufen, so kurz gedacht,
bis du eines Tages aufgewacht,
halb tot und halb lebendig,
standest du dar, leblos gebändigt.

Dein Magen nicht mehr nach Essen schreit,
hat sich gewöhnt, an die Eigenkeit,
die Gedärme in dir, sich nicht mehr schämen,
und mit der Wahrheit weiter leben.

Selbst die Muskeln lieben es,
wenn das Essen dich verlässt,
die Schwäche tut ihnen gut,
gibt ihnen Kraft und neuen Mut.

Das Alles hast du dir selbst gesagt,
die Meinung der andren nicht hinterfragt,
denn du wohl wissend bist,
dass das nicht richtig ist.

So weit gelaufen, so kurz gedacht,
bist du eines Tages aufgewacht,
halb tot und halb lebendig,
standest du dar, leblos gebändigt.

Eines Tages kollabiert,
mit der Bulimie verziert,
gefunden auf dem Gehweg liegend,
die Ärzte über dich fliegend,
beschreiben um dich deinen Tod,
der Magen leer, im Morgenrot.


27.2.11 20:09


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung